9 Tipps rundum Ihr Impressum und die Impressumspflicht

Wer steht hinter einem Web-Angebot? Wer ist für die Inhalte verantwortlich? Ist die Website seriös und vertrauenswürdig? In jedem Fall Fragen, die immer wichtiger werden, je mehr Websitebetreiber unterwegs sind.

Zum Schutz der Verbraucher gilt in Deutschland die Impressumspflicht. Das heißt Websitebetreiber sind in der Regel dazu verpflichtet ein Impressum zu veröffentlichen.

Wissenswertes rundum die Impressumspflicht habe ich im folgenden für Sie zusammengestellt.

1. Gilt die Impressumspflicht für jeden?

Nein, ausgenommen sind zum Beispiel:

• reine Familien-Websites
• private Tagebücher
• jede private Website, die rein privaten Inhalt veröffentlicht.

Sobald Sie zum Beispiel Werbebanner oder Affiliate-Links auf Ihrer Website platzieren, tritt die Impressumspflicht ein. Das heißt, sind Sie mit Ihrer Website unternehmerisch unterwegs, gehört ein Impressum zur Pflicht. Selbst wenn es sich nur um eine simple Web-Visitenkarten handelt.

Zum Beispiel fallen Websites von Freiberuflern, Selbstständigen, Kleinstunternehmern genauso darunter wie KMUs.

2. Wo platziere ich mein Impressum?

Laut TMG soll ein Impressum schnell, leicht erkennbar und immer erreichbar platziert werden. Deshalb ist die beste Platzierung eines Impressums im Hauptmenü oder im Footer der Website. So bleibt es von allen Seiten erreichbar.

Von daher erfüllt es die geforderten Kriterien für ein rechtssicheres Impressum nicht, wenn der Impressumsbutton nur als Unterpunkt zum Beispiel auf der Kontaktseite erscheint.

3. Welche Angaben gehören in mein Impressum?

Zu den Pflichtangaben eines Impressums zählen:

  • Vollständiger Name des inhaltlich Verantwortlichen gemäß §6 Medienstaatsvertrag (MDStV)
  • Postanschrift: Straße, Hausnummer, Postleitzahl (kein Postfach), Ort
  • Telefonnummer
  • Faxnummer
  • E-Mail-Adresse Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse. (Ein Link zum Kontaktformular reicht nicht aus.)

Weitere Angaben können sein:

Juristische Personen sind verpflichtet, den Vertretungsberechtigten und die Rechtsform zu nennen.

Ebenfalls sind Register-Einträge sind aufzuführen. Zum Beispiel:
• Handelsregister
• Genossenschaftsregister
• Partnerschaftsregister
• Vereinsregister

Für journalistisch-redaktionelle Inhalte, sind die für diese Inhalte verantwortlichen Personen inkl. ihrer Postanschrift anzugeben.

Reglementierte Berufe sind verpflichtet im Impressum die Aufsichtsbehörde anzugeben. Außerdem die gesetzliche Berufsbezeichnung, Kammer, Land und Link zu den berufsrechtlichen Regelungen.

Zu dieser Gruppe gehören:

• Rechtsanwälte
• Steuerberater
• Ärzte
• Apotheker
• Physiotherapeuten
• Architekten 

Auch wenn Sie eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, gehört sie ins Impressum, inkl. Name und Adresse der Versicherungsgesellschaft und für welches Land oder welche Länder der Versicherungsschutz besteht.

Zu einem Hinweis sowie einen Link auf die Streitschlichtungsplattform der EU, ist jeder verpflichtet der Verträge mit Endkunden abschließt. Außerdem ist die eigene E-Mail-Adresse anzugeben. Nimmt er an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil, kann eine entsprechende Angabe aufgeführt werden. Dazu gehört der Name, die Anschrift der Verbraucherschlichtungsstelle und ein Link zur Website.

Sie brauchen keine Steuernummer im Impressum zu nennen. Diese Angabe kann bekanntlich missbraucht werden. Wer eine Umsatzteuer-Identifikationsnummer erhalten hat, ist verpflichtet sie im Impressum zu benennen.

4. Brauchen ausländische Websites ein Impressum?

Ja, denn jedes ausländische Angebot, dass in Deutschland aktiv ist, unterliegt der Impressumspflicht. Sobald Sie mit Ihrem Angebot auf dem deutschen Markt mit Ihrer Website werben, sind Sie dazu verpflichtet. Es ist wichtig das Impressum und dessen Inhalt so erkennbar zu machen, dass ein deutscher Besucher Ihre Pflichtangaben versteht.

5. Braucht mein Blog ein Impressum?

Wer einen Blog erstellt und diesen nicht rein privat nutzt, für den besteht die Impressumspflicht. Sobald Sie Werbung auf Ihren Blog-Seiten schalten, gehört ein Impressum auf Ihre Website. Ebenfalls brauchen Sie ein Impressum, wenn Ihr Blog eine Kommentar-Funktion hat und Kommentare veröffentlicht werden.

Ins Impressum gehört der volle Name, die Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse.

6. Braucht mein Newsletter ein Impressum?

Da es sich bei einem Newsletter um einen Telemediendienst handelt, sollten Namen, Anschrift, Vertretungsberechtigte, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Handelsregister- und Steuernummer enthalten sein, damit die Möglichkeit einer schnellen Kontaktaufnahme gewährleistet ist. Zudem muss der Versender des Newsletters klar gekennzeichnet werden.

Seitdem 25. Mai 2019 fordert die CSA (Certified Senders Alliance) ein vollständiges Impressum auf Ihrem E-Mail-Newsletter. Die CSA sorgt auf Basis des sogenannten “Whitelisting” dafür, dass Ihre Mails möglichst nicht im Spamordner Ihres Adressaten landen. Das heißt, wenn Sie in Ihrem Newsletter nur einen Link zu Ihrem Impressum auf der Website schalten, reicht das nicht mehr aus.

7. Wie sieht es mit der Impressumspflicht bei Facebook aus?

Aufgrund von Abmahnwellen gegen Facebook Pages von Betreibern von kommerziellen Seiten, die kein Impressum enthielten, ist Facebook tätig geworden. Seit März 2014 finden Sie nun ein eigenes Feld für das Hinterlegen eines Impressums auf Facebook.

Sie finden die Möglichkeit über den Link “Seiteninfo aktualisieren”. Sie können hier maximal 1500 Zeichen eingeben. Private Profile benötigen kein Impressum.

8. Was passiert, wenn ich gegen die Impressumspflicht verstoße?

Verstoßen Sie gegen die Impressumspflicht, können Sie mit einem Bußgeld von bis zu 50.000,00 € rechnen (Telemediengesetz: Bußgeldvorschriften). Wenn ein Wettbewerber einen Wettbewerbsverstoß in Ihrem Impressum findet, kann er abmahnen und es später zur Anklage bringen.

Wenn Informationen fehlen oder falsch sind oder der kommerzielle Absender der Nachricht verschleiert oder verheimlicht wird, winkt eine Geldstrafe.

9. Woher bekomme ich ein rechtssicheres Impressum?

Sie brauchen Unterstützung, um ein rechtssicheres Impressum zu generieren? Dann  nutzen Sie einfach eine der vielen Angebote im Internet. In der Regel werden Sie Schritt für Schritt durch Fragen zu Ihrem Impressumstext geführt.

Hier gibt es  kostenlose Impressums-Generatoren:

https://www.anwalt.de/vorlage/impressum-generator.php

https://www.impressum-generator.de/

https://www.juraforum.de/impressum-generator/

https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

https://www.muster-vorlagen.net/impressum-generator/

https://www.it-recht-kanzlei.de/Tools/Impressum/generator.php

https://www.hensche.de/impressum-generator.html

Hinweis: Obenstehende Informationen (Stand: 5.6.2019) habe ich sorgfältig zusammengetragen und für Sie zusammengestellt. Allerdings weise ich darauf hin, dass ich kein Anwalt und keinerlei Haftung für Vollständigkeit und Inhalt übernehme. Die Erstellung und Verwendung eines Impressums unterliegt ausschließlich Ihrem eigenen Risiko.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit anderen Unternehmern!

Iris Zillken – Dipl. Grafik-Designerin

Expertin für Ihr unverwechselbares und authentisches Erscheinungsbild – online wie offline.

 

Mit meiner Intuition treffe ich den Kern Ihres Business. Mit Kreativität gestalte ich Ihren Werbeauftritt. Und mit meiner Leidenschaft bringe ich Ihr Projekt nach vorne.

Interessiert? Dann buchen Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch, indem wir Ihren derzeitigen Stand analysieren und nach vorne bringen können.